Vor einigen Tagen bin ich in mehreren Onlineshops auf ein Jeanshemd gestoßen, das im Rückenteil einen anderen Stoff eingesetzt hatte. Meist war es dünner Blusenstoff in Leopardenmuster.
Eigentlich stehe ich überhaupt nicht auf Leo-Muster da es oft gleich sehr billig wirkt und falsch kombiniert gleich ein Touch zu viel ist.
Doch schlicht kombiniert, mit etwas so lässigem wie ein Jeanshemd gefiel es mir sogar ziemlich gut.

Und wie es der Zufall so wollte, hatte ich noch ein altes Jeanshemd in XL in meinem Nähzimmer liegen. Gut das ich die Altkleider meiner Familie und Freunde durchsucht hatte bevor diese entsorgt wurden. Also zauberte ich mir am Wochenende mein eigenes Leo-Jeanshemd

Dazu musste ich nur das Rückenteil an den Nähten entlang ausschneiden. Da das Jeanshemd eine Passe im oberen Rückenteil hatte, hab ich diese ganz gelassen und unterhalb dieser entlang geschnitten um diese zu erhalten.

Anschließend habe ich das ausgeschnittene Rückenteil auf den gewünschten Leostoff ausglegt und mit einer 1cm breiten Nahtzugabe ausgeschnitten. Der Stoff ist ein dünner leichter Blusenstoff, das macht den Kontrast zu dem etwas dickeren Jeansstoff noch schöner.

Zum Schluss das ausgeschnittene Rückenteil noch mit Stecknadeln wieder einstecken und mit der Nähmaschine über die alten Steppnähte nähen. Den Saum umschlagen und steppen.
So einfach und schnell ist das selbstgenähte Leo-Jeanshemd fertig.