Schon fast bloggertypisch, fotografiere ich auch ab und zu mein Essen und teile es mit der großen Instagramgemeinde.
Und da meine Prüfungsphase und das Praxissemester nun beendet sind, kann ich mich mal wieder ein bisschen der Ernährung widmen. Auf Dauer ist Pizza, Pommes, Eis und Chicken Wings auch keine Lösung. Und da ich, sowie auch meine bessere Hälfte es uns ziemlich gut gehen lassen haben in den letzten Monaten, ist es an der Zeit etwas zu ändern. Das ich einfach darauf los gegessen habe, hat sich nicht nur auf der Haut sondern auch auf der Waage bemerkbar gemacht.
Da ich vor 2-3 Jahren bereits viel abgenommen hatte ( endlich-zufrieden ) und ich vorher nie auf meine Ernährung geachtet hatte, klingelten sofort bei mir die Alarmglocken. Soweit sollte es nicht noch einmal kommen.

Also beschlossen wir unsere Ernährung etwas Kohlenhydrate ärmer zu gestalten, auch Low Carb genannt. Dabei wird auf Kohlenhydrate so gut wie möglich verzichtet. Das heißt Brot, Kartoffeln und Reis sowie zu viel Zucker.
Wer jetzt aber denkt „Oh Gott dann darf ich ja gar nichts mehr essen“ liegt völlig falsch!

Fleisch, Fisch, Gemüse sowie Eier, Nüsse und Milchprodukte dürfen gegessen werden soviel man möchte. Also haben wir uns im Internet auf die Suche begeben und jede Menge leckere Rezepte ausprobiert und nachgekocht.

Leckere Kokos-Hähnchensuppe mit Chilli, Omletts mit Schinken, Tomaten und Kichererbsen, Ofenfeta mit Antipasti oder leckere Salate mit Avocado, Hähnchen oder Garnelen.
Es gibt viele viele Rezepte die einen garnicht spüren lassen das Kartoffel oder Brot als Beilage fehlen.

Aber bevor hier jetzt welche aufschreien, ganz auf Kohlenhydrate verzichte ich nicht!
Ich versuche nur vorallem abends darauf zu verzichten und allgemein mir mehr Gedanken darüber zu machen was ich esse. Ich fühle mich jetzt nach 3 Wochen bereits viel fitter und  auch die Haut ist sehr viel reiner geworden. Außerdem ist ein weiterer positiver Nebeneffekt das ich nicht mehr das Gefühl habe aufgebläht zu sein und es 1-2 Kilo weniger sind.

Morgens gibt es meist bei mir mein Lieblingsfrühstück bestehend aus Haferflocken mit Joghurt, Milch und Zimt mit Früchten. Ab und zu mal Hüttenkäse mit Vanille Eiweißpulver, Mandeln, Kokosflocken und Schokodrops. Das macht wirklich süchtig, dass esse ich auch meist zwischendurch wenn ich mal Heißhunger auf was süßes bekomme.