Ihr habt das eine oder andere Möbelstück Zuhause das nicht so wirklich zum Rest der Bande passt? Es ist ein Erbstück oder einfach nicht mehr modern? Dann passt jetzt mal ganz genau auf, denn ich verrate euch heute, wie ihr aus dem ungeliebten Einzelgänger ein neues einzigartiges Designerstück macht.

dsc_9134

dsc_9132

(Auf dem Bild seht ihr auch nochmal wie wenig Platz wir in der alten Wohnung hatten)

So habe ich kurz vor unserem Umzug unsere alten Vitrinen einen neuen Anstrich verliehen. Ich hatte dies eigentlich schon so lange vor, doch wie das nun mal so ist schiebt man es auf die lange Bank, da es so anstrengend oder aufwändig ist. Lasst euch nun aber eines gesagt sein

„Es lohnt sich!“

Nicht nur das ihr stolz behaupten könnt, das ihr etwas selber gemacht habt sondern ihr spart auch unheimlich viel Geld. Neue Vitrinen hätten uns sicher mehrere hunderte Euro gekostet, die zwei oder drei Eimer Farbe, keine 20€. Außerdem ist das Gefühl so schön und erleichternd endlich alles passend zueinander zu haben. Also Hintern hoch, schnappt euch Eimer, Pinsel und Farbe und ran an euer Projekt.

dsc_9135

dsc_9138

Alles was ihr dafür braucht ist:

  • Schmirgelpapier
  • Pinsel oder Schaumstoffrolle
  • Grundierung
  • Überlack

Im ersten Schritt schmirgelt ihr die Oberflächen eures Schmuckstücks komplett ab. Damit hält die Farbe viel besser auf dem Holz und ihr könnt gleichzeitig Verschmutzungen und Splitter beseitigen.

dsc_9139

dsc_9140

Anschließend heißt es die Fenster abkleben und denkt daran, wer ordentlich abklebt muss hinterher weniger Farbe mühselig vom Glas kratzen. Jetzt grundieren!

dsc_9141

dsc_9142

dsc_9147

Nach dem Grundieren habe ich die Möbel eine Nacht lang trocknen lassen. Danach kann es direkt weitergehen, schnappt euch den Lack den ihr am Ende auf eurem Möbelstück sehen wollt. Ich habe mich für einen matt weißen Lack entschieden.

dsc_9161

Ein kleiner Tipp am Rande, wenn ihr den Lack mit einer Schaumstoffrolle auftragt seit ihr sicher das keine Streifen oder Schlieren entstehen

dsc_3513

Das ganze lasst ihr wieder dann eine Nacht lang trocknen und schon erstrahlen eure Möbelstücke im neuen Glanz. Wer sie wie ich, noch etwas mehr dem restlichen Stil der Wohnung anpassen möchte, kann es zum Beispiel mal mit neuen Griffen versuchen. Diese gibt es mittlerweile in vielen Einrichtungsläden und geben dem Möbelstück direkt ein neues Erscheinungsbild.

dsc_3516

dsc_3517

Die Knöpfe in Steinoptik passten ideal zu der Hängelampe aus Beton die ich für das Esszimmer vorgesehen hatte. So finden sich kleine Details im Raum wieder, die alles zu einer für mich perfekten Zusammenstellung machen.

Ganz fertig bin ich allerdings noch nicht, ein weiteres Sideboard habe ich leider zeitlich nicht mehr geschafft zu streichen vor dem Umzug. Dies steht aber definitiv auf meiner To-Do Liste der nächsten Wochen, denn das Ergebnis kann sich sowas von sehen lassen, oder was sagt ihr?

Liebste Grüße,

9821e-eure2bjestil