Dieser Urlaub hat für uns eine große Bedeutung und hätte viele Namen verdient, „Das Paradies“ „Happy End“ oder auch „Flitterwochen2.0“ denn genau das war dieser Urlaub auf den Malediven für uns, die Flitterwochen die wir uns seit 2 Jahren wünschten, ohne Evakuierung oder sonstige Zwischenfälle. Ich kann euch direkt sagen, es war der Urlaub unserer Träume!

Aber fangen wir ganz von vorne an!

 

Nachdem wir 2017 leider nicht viel von unseren Flitterwochen hatten, entschieden wir uns Anfang 2018 dazu das man so ein Pech nicht nochmal haben kann und wir dieses Mal auf „Nummer Sicher“ gehen und uns den Urlaub gönnen den wir uns erträumt hatten. Also durchforsteten wir viele Internetportale und stoßen irgendwann bei HolidayCheck auf die kleine Insel Summer Island auf den Malediven. Es ist eine recht kleine Insel aber mit unheimlich guter Bewertung, 2018 sowie jetzt auch für 2019 hat die Insel einen Award von HolidayCheck bekommen und ich kann euch jetzt im Nachhinein sagen, zurecht!

Bereits Anfang Februar buchten wir für November 11 Übernachtungen mit All Inclusive Verpflegung (welche sich für uns absolut ausgezahlt hat). Da wir dieses Mal alles richtig machen wollten um auch sicher zu gehen das es ein Traumhafter Urlaub wird, buchten wir zu Beginn der Hochsaison, was natürlich hieß das der Preis gleich dementsprechend teurer war. Daher die erste Frage:

Wieviel hat der ganze Urlaub gekostet?

Die Wasservilla gab dem Preis natürlich den Rest, so dass wir bei All Inclusive, 11 Übernachtungen in einer Wasservilla sowie Flüge und Transfer bei knapp 3000€ pro Person lagen.

Jetzt können wir aber auch sagen, dass der Trip auf die Insel auch wesentlich preiswerter und auf keinen Fall schlechter zu buchen gibt. Wir haben es als Pauschalurlaub gebucht, wenn man alles einzeln buchen würde und nicht unbedingt zur Hauptsaison fliegt, kann man auch für 1.500€ pro Person auf die Malediven fliegen. Als Pauschalangebot haben wir ebenfalls schon 1.700€ gesehen. Die Strand Bungalows sahen ebenfalls traumhaft aus und deswegen würden auch wir das nächste Mal einen Bungalow wählen da die Wasservilla etwas Besonderes bleiben soll.

All Inclusive heißt aber nicht das wirklich ALLES inklusive ist, so waren Softdrinks sowie Wasser, Bier und Wein sowie die gängigen Spirituosen inklusive sowie der Cocktail des Tages. Wollte man allerdings einen Mojito oder eine Bloody Mary musste man ca. 7-10$ dafür bezahlen. Da Gin & Tonic Water sowie Weißwein oder Rosé inklusive waren könnt ihr euch aber vorstellen dass die extra Ausgaben sich in der Bar in Grenzen hielten.

Da ich das erste Mal Geburtstag im Urlaub feiern durfte (Novemberkind) habe ich mir von meiner Familie und meinem Schatz nichts materielles sondern ein Erlebnis vor Ort gewünscht das ich niemals vergessen werde. Also buchte mein Mann für 250$ (Pro Pärchen also umgerechnet 125$ Pro Person) einen Ausflug auf eine einsame Sandbank. Es wurde für alles gesorgt, Liegen, Sonnenschirm, gekühlte Getränke sowie Mittagessen und eine Flasche Champagner. Ihr könnt euch vorstellen das dies ein Erlebnis war das ich mein Leben lang nicht mehr vergessen werde.

Ebenso nahmen wir am BBQ Dinner am Strand teil, welches 60$ Pro Person kostete und ein absoluter Traum war. Es wurde ein richtige Bar am Strand aufgebaut und man konnte mit den Füßen im Sand, dem Meeresrauschen im Hintergrund und dem Sternenhimmel über einem und dabei frischen Fisch und gerilltes genießen. Absoluter TIPP!!!

Wir liehen uns außerdem ein Kanu das einen Glasboden hatte und umrundeten damit die kleine Insel (ca.30$) und wir probierten uns im Stand up Paddling. (je 25$)

Wir hatten außerdem bereits im Vorhinein Euro in kleine Dollarscheine getauscht um dem Hotelpersonal immer mal wieder unserem Dank Ausdruck zu verleihen. Der Dank beruhte wohl auf Gegenseitigkeit, da wir so zum Beispiel jeden Abend unseren Lieblingstisch bekamen ohne diesen Wunsch nur einmal zu äußern oder Mittags zusätzliche Papadams (Das sind frittierte Fladen aus Linsenmehl) eine echte Empfehlung!

So haben wir sicher nochmal inklusive Trinkgeld und zusätzliche Flaschen Wein oder Cocktails jeder 400€ an Urlaubsgeld ausgegeben. Man muss aber auch ganz klar dazu sagen das dies der Urlaub unseres Lebens war und nach allem was wir in den letzten Jahren zusammen erlebt und durchgestanden haben, einfach mal alles genießen wollten. Es war keine Kooperation und alles wurde aus eigener Tasche bezahlt, daher kann ich euch aber auch ruhigen Gewissens sagen das jeder Cent es wert war.

Würdet ihr nochmal eine Wasservilla buchen?

Nein, aber auch nur aus dem Grund, da dieser Urlaub für uns etwas ganz besonderes bleiben soll. Die Wasservilla 519 war eine der beiden Endvillen und damit der wahr gewordene Traum, die Treppe direkt ins Meer sowie der Ausblick waren einfach Atemberaubend schön. Jeder der einen ganz besonderen Urlaub verleben möchte sollte unbedingt mal dieses Erlebnis machen, wir haben unsere Terrasse mit der Treppe ins Wasser jeden Tag mehrmals genutzt und war daher perfekt. Das nächste Mal würden wir aber auch eine der Strandvillen oder Bungalows wählen da diese ebenfalls traumhaft schön aussahen.

 

Sind die Fische gefährlich?

Ich muss zugeben als das erste Mal ein kleiner Riffhai etwa 15-20m Entfernung an mir vorbei Schwamm blieb mir für einen Moment das Herz stehen. Als wir dann aber mit dem Hotelpersonal darüber sprachen, legte sich die Aufregung sofort wieder. Die Haie oder auch Rochen die dort Leben haben mehr Angst vor uns als wir vor ihnen. Ebenso ungefährlich war der Drückerfisch den wir liebevoll Frida tauften, da er genauso anhänglich war wie unser Hund zuhause. Man sollte immer einen gesunden Respekt vor anderen Tieren und Fischen haben und ihnen nicht zu nah kommen geschweige denn sie bedrohen, denn wir tauchen ja in ihr Lebensumfeld ein.

 

Wie groß ist die Insel und sieht man dort viele Touristen?

Die Insel gehört zu den kleines und ist daher nur ca. 80m x 170m groß und fasst knapp 200 Gästen zur Hauptsaison. Kurz um es ist Entspannung pur, da man gefühlt alleine im Wasser ist und es sich super verteilt rund um die Insel.

Was sollte man unbedingt mitnehmen und was lieber zuhause lassen?

Mitnehmen: Unbedingt genug Bikinis, Badeanzüge und Kleidchen, weil man so zwischendurch was Trockenes anziehen kann um beispielsweise Mittagessen zu gehen. Schnorchel Ausrüstung! Die bekommt man bei Decathlon, Aldi und Co mittlerweile immer mal wieder und wir waren heilfroh Schnorchelmasken und Flossen gekauft zu haben. Eine gute Action Cam die Wasserdicht ist, die Unterwasserwelt ist atemberaubend schön und da lohnt es sich auch qualitativ hochwerte Bilder und Videos zu machen.

Zuhause lassen: Schuhe! Ich konnte es selber nicht glauben und hatte 3 Verschiedene Sandalen dabei, was habe ich letztendlich gebraucht? Nur ein Paar!!! Zum Ende hin bin ich wirklich auch Barfuß gegangen ob zum Frühstück, Mittagessen oder Dinner!

Braucht man Insektenschutz?

Wir hatten ihn dabei und auch vor allem Abends häufig genutzt wenn wir auf der Insel unterwegs waren, ich muss aber zugeben das ich nicht eine Mücke gesehen habe.

 

Kann man vor Ort viel unternehmen?

Vorab die Insel gehört wirklich zu den kleineren und wer Action und viele Unternehmungen im Urlaub sucht, sollte sich für eine der größeren Inseln entscheiden. Es gab eine Tauchschule mit täglich anderen Angeboten für Tauch- und Schnorchelgänge zu Schildkröten, Haien oder Rochen.

Außerdem konnte man Kanus, Stand up Paddling und verschieden Boote ausleihen was vollkommen ausgereicht hat. Natürlich gab es auch Ausflüge zu Einheimischen Inseln oder in die Hauptstadt, die schönsten Angebote kamen aber wie ich finde vom Hotel selber. Candle light Dinner am Strand, Segeln in den Sonnenuntergang, Frühstück auf der eigenen Terrasse oder eben auch der Trip zur einsamen Sandbank. Bei allen Angeboten kann man mit 50-100$ Pro Person rechnen außer das Sandbankpaket das kostet 250$ pro Pärchen was es aber meiner Meinung nach absolut wert ist.

Ein kleiner Spa bietet zudem verschiedene Behandlungen

Wie ist die Verpflegung?

Da wir All Inclusive gebucht hatten, durften wir in einem á la carteRestaurant alle Speisen zu uns nehmen welches nur für die Wasservillen und Premium Strand Bungalows gedacht war. Dort gab es ein Vor- sowie Nachspeisen Buffet und man hatte zum Hauptgang immer die Wahl aus 5 verschiedenen Internationalen und Landestypischen Gerichten. Es gibt außerdem noch eine Cocktailbar sowie ein großes Buffetrestaurant für alle anderen Hotelgäste.

Wie sieht es mit der politischen Lage vor Ort aus?

Wir haben im Vorhinein lange überlegt ob wir in ein Land fliegen welches unter politischen Unruhen leidet und dem radikalen Islam Schutz bietet. Wir haben uns dennoch dafür entschieden da wir uns nicht in unserer Freiheit einschränken und Angst machen lassen wollten. Wie in den meisten Fällen sind es nur eine Hand voll „Männer“ die sich bekriegen und alle anderen auch im Land selber damit zu kämpfen oder drunter zu leiden haben. Dennoch haben wir uns natürlich beim Auswärtigen Amt immer wieder erkundigt was Stand der Dinge ist. Kurz gesagt, die Touristischen Inseln und Resorts sind absolut sicher. Wir haben uns mit einem der Hotelangestellten angefreundet und unterhielten uns viel mit ihm wie sein Leben dort aussieht und er war natürlich daran interessiert wie das Leben „Auf der anderen Seite der Welt“ aussieht wenn man im selben Alter ist. Das Ergebnis?

Nicht viel anders als unseres auch, Instagram, Snapchat, mit Freunden weggehen Familie und Fußballspielen. Die Angestellten vom Hotel waren alles Einheimische oder zugezogene die zu ihrem Wochenende auf die einheimischen Inseln zurückgefahren sind. Wir haben alle dieselben Wünsche, Ängste und Bedürfnisse, die Politische Lage wird da genauso mit Kopfschütteln hingenommen wie wir hier teils unsere. Lasst euch also nicht von eurer Angst zügeln und in Grenzen verweisen, die nur in den Köpfen weniger gebaut werden.

 

Wie sieht es mit Nachhaltigkeit vor Ort aus?

Seit 2018 verzichtet Summer Island bereits auf Plastikstrohhalme und unnötige Verpackungen. Die Wasserflaschen auf den Zimmern waren aus Glas und wurden täglich neu befüllt, so hatte man bereits keine Plastikflaschen mehr auf der Insel. Überall wurde dazu nett hingewiesen Wasser zu sparen und auch mit den Handtüchern Pflichtbewusst umzugehen. Ich denke damit sie die dort schon weitergewesen als in vielen Hotels und Resorts hier in Deutschland.

Merkt man das Meer stark in den Wasservillen?

Mein Schatz hat es absolut nicht gemerkt außer in der Nacht als es draußen ordentlich stürmte. Wenn man aber sensibel für so etwas ist merkt man dass die Villa kaum spürbar im Takt der Wellen leicht mitgeht. Ich fand es sehr beruhigend und konnte dementsprechend schlafen wie ein Baby.

 

Wie seid ihr geflogen?

Wir sind von Frankfurt aus mit Etihad geflogen mit einem 2,5 Stunden Zwischenstopp in Abu Dhabi. Nachdem wir erfahren haben das es auch Direktflüge von Frankfurt mit Condor gibt, würde ich die definitiv beim nächsten Mal bevorzugen. Dann dauert der Flug nur noch 10 anstatt 14 Stunden inklusive Zwischenstopp.

Wie ist das Wetter vor Ort?

Erstmal kann ich sagen das auf keine Wetter App oder Wetterbericht richtig verlass war! Alle Apps sagten Voraus das es durchgängig bewölkt wäre und Regen, da das Wetter sich über den Inseln aber aus allen vier Himmelsrichtungen kommen kann ist es unberechenbar und viel besser als erwartet. Wir hatten jeden Tag mindestens 6 Stunden Sonne und es regnete nur 1,5h in den knapp zwei Wochen Urlaub richtig regen. Wir hatten durchgehend 28-30 Grad und in den Zimmern Klimaanlage.  Also habt keine Angst, das Wetter wird eh anders als angesagt.

 

Mein Fazit?

Es war der Traumurlaub den wir uns immer gewünscht hatten und ich würde ihn auf Summer Island immer wieder buchen. Daher überlegen wir wirklich wieder in Zukunft dort Urlaub zu machen, dann allerdings in einer Strandvilla und eventuell zu Beginn oder Ende der Nebensaison.

Falls noch Fragen offen sind, lasst es mich wissen, ich beantworte sie euch sehr gerne in den Kommentaren

Liebste Grüße,