Trockenblumenkranz DIY

Der Herbst ist angekommen und die Blätter an den Bäumen werden immer bunter. Genau die passende Zeit also, um die wundervollen Trockenblumen der Saison zu einem kleinen DIY für die eigenen 4 Wände haltbar zu machen. Wie wäre es also mit einem Trockenblumenkranz der garantiert nicht nur in diesem Herbst alle Blicke auf sich ziehen wird. Was ihr dafür braucht und wie ihr ihn kinderleicht nachmachen könnt verrate ich euch jetzt:

Alles was ihr für einen richtig schönen Trockenblumenkranz benötigt ist:

  • Einen Kranzrohling (35cm Durchmesser)
  • Verschiedene Trockenblumen (Ich habe 15 Stängel Pampasgras und je 4 Stängel von getrockneten Blumen oder anderen Gräsern verwendet)
  • Bindedraht
  • Eine Gartenschere
  • Eine Zange
  • Eine Kordel zum Aufhängen

Ihr beginnt damit, dass ihr die Gräser und das Pampasgras auf ca. 10cm kürzt und in 2-3 Stücke teilt. So habt ihr erstens mehr Material für den Kranz und zweitens die richtige Länge, um einen schönen voluminösen Kranz zu binden.

Nun geht es los, dafür nehmt ihr euch 2-3 Stängel vom Pampasgras, legt ihn auf den Kranz und wickelt nun den Draht das erste Mal um die Enden der Gräser und des Kranzes. Ihr arbeitet euch so, in ca. 5cm Abschnitten, mit den Gräsern voran. Ihr legt sie immer wieder dicht überlappend auf den Kranz und bindet die Enden fest um den Kranzrohling.

Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob ihr lieber schlicht und einfarbig arbeiten möchtet oder ob es etwas bunter sein darf mit getrockneten Blättern oder bunten Beeren. Erlaubt ist dabei was gefällt.

Ich habe mich für eine schlicht und dennoch wunderschöne filigrane Variante entschieden. Ich kann es kaum abwarten ihn an unserer Haustür hängen zu sehen.

Der Trockenblumenkranz ist fertig, das merken  nun auch meine Hände. Die trockene Heizungsluft und die Trockenblumen haben meiner Haut einiges an Feuchtigkeit entzogen, doch das ist gar nicht tragisch denn ich habe eine Geheimwaffe gegen trockene und rissige Winterhaut.

Die Handcreme von Neutrogena mit der Norwegischen  Formel pflegt, beruhigt und schützt trockene, rissige Hände, die jeden Tag viel beansprucht werden. Was ich besonders großartig finde ist das nur ein Tropfen genügt, um die Hände zu pflegen.

So hält eine Handcreme locker bis zu 200 Anwendungen dank konzentrierter Formel. Das heißt also das ihr diesen Winter nur eine Handcreme braucht, die eure Hände rundum schützt und pflegt. Die Handcreme gibt es in zwei Varianten: parfümiert und unparfümiert – so ist für jeden Hauttyp etwas dabei.

Wer zusätzlich zu seinen Händen auch den Körper pflegen will, kann die Neutrogena Norwegische Formel Deep Moisture sofort einziehende Bodylotion ausprobieren: Sie zieht sofort ein und spendet Feuchtigkeit, wo sie am dringendsten benötigt wird – für 48h intensive Feuchtigkeit .

So könnt ihr noch viele weitere Trockenblumenkränze diesen Herbst binden und eure Hände werden es euch garantiert Danke  der Handcreme verzeihen.

Jetzt heißt es nur noch den richtigen Platz für das wundervolle selbstgemachte Stück im neuen Haus suchen. Ich finde er macht sich nicht nur außen an der Haustür gut, sondern auch von innen, wo er vorm Schmuddelwetter geschützt hängen kann und garantiert auch noch nächstes Jahr im Herbst viel Freude bereiten wird.

Habt ihr schon einmal mit Trockenblumen gebastelt und einen Kranz oder Gesteck gebunden? Ich bin gespannt auf eure wundervollen Ideen und Projekte. Außerdem würde mich interessieren, ob ihr die Handcreme von Neutrogena bereits Zuhause habt und wie ihr sie findet.

Liebste Grüße,

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Neutrogena entstanden.