Jedesmal wenn ich unsere Wohnung für ein paar Tage verlasse gehen mir tausend Dinge durch den Kopf. Hab ich alles zugemacht? Hab ich die Heizung ausgestellt? Sind alle Stecker rausgezogen? Vorallem meine größte Sorge das Glätteisen :-D…
Müll ist runter gebracht, der Hamster hat für 2 Tage genug zu essen. Aber dieses mulmige Gefühl bleibt, ob alles in Ordnung ist. Dieses Gefühl hatte ich früher nie, daran merke ich das sich etwas geändert hat…
Als ich noch Zuhause bei meinen Eltern gewohnt habe gab es diese Gedanken nie. Es war immer alles in Ordnung weil immer einer Zuhause war. Es war immer viel los, bei 5 Familienmitglieder und 1 Hund ist man nie alleine, vorallem wenn die Freunde oder Freundinnen dann auch noch Zuhause rum laufen. Da war es ein radikaler Schnitt in eine eigene Wohnung zu ziehen ohne den ganzen Trubel um sich rum.
Seid dem Tag hat sich für mich der Ort des Zuhauses geändert.
Vorallem da meine Eltern mein altes Zimmer als Gäste/Kinderzimmer umfunktioniert haben. Vielen bleibt Zuhause meist noch das alte Kinderzimmer in dem immer noch ein paar eigene Dinge stehen. Das macht glaube ich auch den Unterschied, Wir sind komplett mit allen Sachen ausgezogen und haben unser eigenes Leben begonnen. Unsere eigene Wohnung ist nun UNSER Zuhause und nicht mehr das elterliche Haus. Es bleibt zwar immer für einen kleinen Teil unser Zuhause da alle Erinnerungen und die komplette Kindheit mit dem Haus verbunden ist.
Bei meinen Eltern Zuhause zu sein ist immer etwas sehr schönes, den da kann man immer noch Kind sein und die Verantwortung (größtenteils) für ein paar Tage abgeben. Abends jedoch in die eigene Wohnung zu kommen und aufzuatmen das man daheim ist, ist das aller Beste.
Auf dem eignen Sofa zu sitzen, in der eigenen Küche zu kochen und abends die eigene Haustür abzuschließen. Diesen ersten wichtigen Schritt haben Wir schon geschafft und er war wirklich einfacher und leichter als gedacht. Wir haben Unser eigenes
Leben begonnen und dadurch das Wir das so gut meistern können die nächsten Schritte nun folgen.

Every time I leave our apartment for a few days me a thousand things going through my head. I have everything closed up? I’ve issued the heating? Are all plugs pulled out? Especially the flat iron my biggest concern:-D …Garbage is brought down, the hamster has enough to eat for 2 days. But this queasy feeling is that everything is in order. This feeling I never had before, 
because I realize that something has changed …When I still lived with my parents at home have never thought there was this. It was always all right because there was always a home. It was always busy, with 5 family members and a dog, you’re never alone, especially if all of the boyfriends and girlfriends at home around then too. Since it was a radical cut in an apartment without having to pull the hustle and bustle to get around.Are the date has changed for me the place of the home.Especially since my parents have turned into my old room as a guest / children. Thank remains mostly the same old children’s home in the still own a couple of things stand. That makes me believe the difference that we have moved out completely with all the stuff and have started our own lives. Our own home is now OUR home and not the parental home. Although it is always a small part of our home because all the memories and the entire childhood is associated with the house.To be at my parents‘ home is always something very nice that there can still be a child and give the responsibility (mostly) for a few days. In the evening, however, to come into their own apartment and breathe this one is at home, all the best.On the sofa are to sit in your own kitchen to cook dinner and complete their own doorstep. This important first step, we have already done and it was really simple and easier than I thought. We have our ownLife began, and the fact that we can cope so well to follow the next steps now.