Ich habe mir eigentlich schon immer mein eigenes Nähzimmer gewünscht, einen Raum in dem ich nähen und zeichnen kann ohne das es groß stört und danach sofort wieder weggeräumt werden muss.
Einen Raum in dem man endlich mal alle seine Strick und näh Dinge unterbringen kann. Sonst war alles immer sehr verteilt in verschiedenen Kisten da nie viel Platz da war für die ganzen Utensilien.
Früher noch bei meinen Eltern fanden sich meine angesammelten Stoffe auf dem Dachboden wieder, die Nähmaschine im Wohnzimmer und mein eigener Nähkram in meinem Zimmer. Da hatte man meist schon keine Lust überhaupt anzufange…
Und nun in der eigenen Wohnung ist ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen.
Ich habe nun endlich mein eigenes kleines „Nähreich“ (zwar nach 1,5 Jahren erst aber man muss sich ja erst einmal einleben und das es zur Hälfte noch Esszimmer ist interessiert ja nicht).
Nachdem Wir die letzten Wochen das Wohnzimmer mit dem Esszimmer getauscht hatten ergab sich nun endlich genügend Platz für meinen ganzen „Kram“.

Die Plastikboxen bewahren jetzt geordnet meine Stoffe, Wolle und Stricknadeln auf.
Eine viel bessere Idee als die Stoffe im Keller im Karton aufzubewahren.
Den Koffer haben mir meine Eltern letztes Jahr von einem riesigen Flohmarkt aus Dänemark mitgebracht worüber ich mich sehr gefreut habe. Es ist wirklich ein wunderschönes Stück, in ihm bewahre ich meine Pinsel und alle möglichen Farbkästen und Tuben auf.

Für meinen Nähplatz haben Wir eine größere Lampe besorgt das ich in Zukunft auch abends nähen kann ohne einen Sehschaden zu bekommen.
Jetzt fehlt nur noch der Spiegel der neben der Schneiderpuppe aufgehangen werden soll.
Ich bin nun sehr zufrieden mit der ganzen Umräumaktion und froh das alles fertig ist.

Ein ganz ganz großer Dank gehört meinem Schatz der garnicht groß fragt und mir bei allem hilft, mich so sehr unterstützt und das alles einfach mit sich machen lässt <3

I‚ve actually always wanted my own sewing room, a sewing room where I can do my own things. 
Create a space where you finally put all his knitting and sewing things can. Otherwise, everything was always distributed in very different boxes because there was not much room for the whole paraphernalia. 
Previously with my parents, my accumulated substances found in the attic again, the sewing machine in the living room and my own sewing things in my room. Since we usually had no desire at all to even begin  
And now in their own home a little dream come true. 
I‚m finally my own little sewingroom“ (though after 1.5 years, but you should only settle once and yes it is still diningroom for half not interested). 
After we had exchanged the last few weeks, the living room to the dining room was now finally have enough space for all my „stuff„. The plastic boxes are now classified keep my fabrics, wool and knitting needles on. Keep a much better idea than the materials in the basement in a box. 
The case I have brought my parents last year by a huge flea market in Denmark, what I am very pleased. It’s really a beautiful piece, in it I keep my brushes and paint boxes and all kinds of tubes. 
For my sewing station, we have a larger lamp worried that I continue to sew in the evening.
Now you just need the mirror to be hung next to the mannequin.
I am now very happy with the whole Umräumaktion and happy that everything is ready.

 A very very big thanks to my boyfrienf of great and not at all ask me at all helps me so much support and do all that can be simply <3