Manchmal braucht es zwei kleine Füße und Hände mehr, um einen ins Nachdenken zu bringen, Dinge in Frage zu stellen oder überhaupt erst einmal zu hinterfragen.

Ich habe mich vor Kurzem dabei erwischt, wie ich meine Brille aus meiner Handtasche herausholte, um die Zutatenangaben bei einer Breipackung im Laden genauer erkennen zu können. Sowas wäre mir früher niemals passiert. Ich hätte eventuell einen Blick auf die Kalorienangaben geworfen, mehr aber auch nicht. Nun mit einem Baby auf dem Arm sieht die Welt schlagartig anders aus. Was möchte man seinem Kind zu Essen geben und was lasse ich an seine Haut? Wo kommt die Kleidung her und viel wichtiger was genau steckt in ihr?

Habe ich früher höchstens bei Kleidungsstücken die ein paar Euro mehr kosten sollten auf das Etikett geschaut, verlasse ich nun mit keinem Kleidungsstück mehr den Laden, wo ich nicht genau hingeschaut habe aus welchem Material der Body, die Hose oder das Oberteil besteht. Denn nun trage ich die Verantwortung! Verantwortung über meinen Sohn und seine Zukunft und genau deswegen möchte ich für ihn da sein und ihn versuchen zu behüten und zu beschützen. Ich möchte Ihn beschützen vor Dingen die vermeidbar sind. Vor Gefahren, denen er ausgesetzt sein könnte oder eben auch Chemikalien in Klamotten die gesundheitsschädlich sind. Ich weiß das ich ihn nicht vor allem schützen kann, doch OEKO-TEX®  hilft mir dabei zumindest in Sachen Kleidung auf der sicheren Seite zu sein und genau zu wissen, was ich da an seine zarte Babyhaut lasse.

z.B. STANDARD 100 by OEKO-TEX®!

Ihr habt dieses Prüfsiegel bestimmt schon einige Male beim Einkaufen gesehen, doch wisst ihr genau was es heißt?

Das ist eines der weltweit bekanntesten Labels für schadstoffgeprüfte Textilien. Es bescheinigt, dass das Endprodukt und jede seiner Komponenten – vom Stoff bis zu den Knöpfen und anderen Zutaten – streng auf für den Menschen giftige Chemikalien getestet wurde.

Denn wenn ihr das Label MADE IN GREEN by OEKO-TEX® lest, wisst ihr, dass dieses Produkt auf Schadstoffe geprüft wurde und aus einer Einrichtung stammt, die umweltfreundliche Produktionsprozesse umsetzt – vom Einsatz von Chemikalien bis zum verantwortungsvollen Umgang mit Abwasser. Darüber hinaus müssen die Lieferanten Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und zur Stärkung des Gesundheits- und Sicherheitsschutzes für die Beschäftigten in den Produktionsstätten ergreifen.

Diese beiden Prüfsiegel sind für uns Otto Normalverbraucher das Zeichen das ein Kleidungstück, Handtuch oder Bettwäsche „sicher“ ist. Getestet auf Chemikalien , die dort nichts zu suchen haben, unsere Haut nicht schädigen und dass es unter Arbeitsbedingungen hergestellt wurde die verantwortungsvoll sind. Wir können also genau dadurch Verantwortung übernehmen.  Verantwortung nicht nur für uns und unsere Gesundheit der Familie oder Kinder, sondern auch für die Menschen die unsere Textilien herstellen.

Vielleicht fällt bei eurem nächsten Einkauf nun auch ein Blick auf eines der Siegel, welches nun eure Kaufentscheidung vielleicht beeinflusst, um ebenfalls Verantwortung zu übernehmen und seinen Beitrag zu leisten.

vielleicht bereits an den einen oder andern eigenen Textilien entdeckt?

Mich würde eure Meinung dazu interessieren, beeinflussen diese Siegel euere Kaufentscheidung?

Liebste Grüße,

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit OEKO-TEX® entstanden