Wir sind mittendrin, in der wohl schönsten und besinnlichsten Zeit des Jahres. Überall duftet es nach frisch gebackenen Plätzchen, alles ist festlich geschmückt und wird wie jedes Jahr mit den Klassikern von Frank Sinatra und Micheel Bublé musikalisch gefeiert. Doch immer wieder stellt sich dieselbe Frage: Wieder neuen Weihnachtsschmuck kaufen um frischen Wind in das Weihnachtsfest zu bringen? Ich hätte dazu eine kleine Idee, wie wäre es mit selberbasteln? Heute zeige ich euch wie ihr aus gerade mal 2 Produkten Weihnachtsstimmung in die eigenen vier Wände bringt!

 

Wenn es nach mir ginge, könnte ich auch jedes Jahr neuen Weihnachtsschmuck dazu kaufen, denn ständig kommt man auf neue Ideen die einem auch für das eigene Zuhause gefallen würden. Doch wenn wir ehrlich zu uns selber sind, ist dies meist gar nicht nötig, da sich im Keller oder auf dem Dachboden bereits viele Kisten mit Weihnachtsschmuck in allen Farben des Regenbogens befinden. Das einzige was ich also in diesem Jahr dazu gekauft habe, waren frische Tannenzweige die ich zu Kränzen oder mit ILEX in Vasen überall in der Wohnung dekoriert habe. Was für mich aber unwiderruflich zu Weihnachten dazugehört, ist stimmungsvolles Licht, egal ob von Lichterketten, dem Weihnachtsbaum oder von Kerzen in vielen kleinen Laternen. Daher habe ich mir überlegt, dass ich einen kleinen Teil der stimmungsvollen Deko einen neuen Look verpasse.

Also schnappte ich mir ganz einfache Holzspatel (wie man sie früher noch als Kind von Arztbesuchen kennt, oder von dem leckeren Eis am Stiel) und probierte ein bisschen was aus. Wer hätte gedacht das diese einfachen kleinen Holzstäbchen so vielseitig sind, erst dachte ich an einen Lampenschirm, den man das ganze Jahr verwenden kann, doch dann kam ich auf die Idee mit den Laternen zurück. Zur Weihnachtszeit gehört für mich Kerzenschein, also bastelte ich 2 kleine verschiedene Windlichter, die ihr auch in weniger als 30 min nachbasteln könnt und die abends garantiert alle Blicke auf sich ziehen werden!

Alles was ihr dafür braucht, ist eine Packung Holzspatel (bekommt ihr beispielsweise über Amazon) oder Eisstiele aus Holz und eine Heißklebepistole. Legt euch am besten eine Pappe unter euren Arbeitsplatz oder arbeitet sehr vorsichtig damit der Kleber auch nur an die Stellen gelangt wo er auch hinsoll. Im Ersten Schritt erstellen wir kleine Dreiecke, wie der Name schon sagt brauchen wir dafür auch nur drei Holzspatel. Setzt mit der Heißklebepistole Klebepunkte direkt am Ende des Spatels an und klebt nun HOCHKANT den zweiten Spatel des Dreiecks genau daran. Setzt wieder Klebepunkte an die Enden der dritten Spatel und fügt ihn schnell in die Lüke ein um das Dreieck zu schließen. Seid relativ schnell, da der Kleber bereits bei Zimmertemperatur in 20-30 Sekunden komplett Hart wird. Wenn Fäden durch die Heißklebepistole entstehen, ist dies gar nicht schlimm, diese können im letzten Schritt mit einer Schere entfernt werden.

Dies wiederholt ihr jetzt so oft ihr wollt, denn ihr allein könnt entscheiden wie hoch euer Windlicht werden soll. Ich habe mich für zwei Varianten entschieden, ein Windlicht das aussieht als wenn es sich in sich selber dreht und eines das ganz einfach versetzt zusammengebaut wird. Wichtig ist eigentlich nur das zwischen jeder Stufe Lücken entstehen, durch die das Kerzenlicht hindurch scheinen kann.

 

Für das in sich gedrehte Windlicht habe ich insgesamt 10 Dreiecke verwendet. Um den Look zu erzielen klebt ihr nun die Dreiecke in eine Richtung drehend leicht versetzt aufeinander. Ich habe sie in etwas jedes Mal 2-3 Cm weitergedreht und mit der Heißklebepistole an 3 Punkten aufeinander geklebt. Achtet darauf, dass ihr wirklich gleichmäßig dreht, damit in der Mitte das Loch für das Teelicht bleibt und die Flamme keines der Holzstäbchen hinterher berührt.

Für das zweite Teelicht habe ich es mir ganz einfach gemacht und ich habe 6 Dreiecke zu einem Stern zusammengeklebt. Dafür müsst ihr ganz einfach jedes Dreieck spiegelverkehrt auf das nächste legen und festkleben.

Fertig sind eure Windlichter, die vor allem abends, wenn es anfängt zu dämmern, ein unvergleichliches Licht in jeden Raum bringen und dafür sorgen, dass die Weihnachtsstimmung nun so richtig aufkommt. Ihr könnt natürlich auch kreativ werden und das Ganze nicht nur mit Dreiecken sondern auch in Vier- oder Sechsecken machen. Oder ihr probiert euch an anderen Ideen für Lampen aus Holzspateln aus, Wer noch Inspirationen sucht, sollte daher unbedingt beim SWD Magazin vorbeischauen, denn dort gibt es über die ganze Weihnachtszeit verteilt tolle Ideen, Tipps und DIY´s rund um die schönste Zeit des Jahres.

 

Liebste Grüße und viel Freude beim nachbasteln,

 

 

 

 

 

In freundlicher Zusammenabeit mit den Stadtwerken Düsseldorf