Viel hat sich in den letzten Wochen und Monaten verändert, denn eine kleine wundervolle Nachricht hat all dies ausgelöst, Ich bin Schwanger! Doch was darf ich jetzt noch? Was ist verboten? Mutiere ich jetzt auch zu einem Hypochonder Muttertier das wie in einer Seifenblase nur noch durch die Welt marschiert? All diese Gedanken und mein persönlicher Weg wie ich mich nicht aus den Auen verliere, verrate ich euch heute zusammen mit NESCAFÉ Dolce Gusto.


Ich muss zugeben im ersten Moment war es schon ein kleiner Schock! Denn obwohl wir es schon länger probiert hatten, schlug der positive Test ein wie eine Bombe! Tausend Fragen und Ängste schießen einem sofort durch den Kopf, bis mein Schatz mich in den Arm nahm und sich einfach nur freute.
Dennoch fühlt man sich für einen kleinen Moment sehr hilflos und unsicher. So lange bis ich meine Schwester anrief und sie sich so sehr freute, dass alle Ängste vergessen waren. Sie war es auch die mir am meisten Mut machte, denn meine Schwester ist immer noch meine Schwester geblieben und die erste Person wo ich nicht nur sofort an das Wort „Mutter“ denke.

Denn außer, dass man nun ein paar Sachen beachten muss, braucht man sich als Mensch nicht komplett ändern. So bin ich Mitte 4. Monat nochmal mit meinen besten Freundinnen und meinem Schatz zu Rock am Ring gefahren und habe es einfach nur genossen. Der Bauch war noch gar nicht zu sehen und meine Freundinnen haben sich einen Spaß draus gemacht meine Bodyguards zu sein. Beim Essen gibt es viele Alternativen und auf vieles muss man neustens Studien nach gar nicht mehr komplett verzichten.
Wie mein geliebter Kaffee am Morgen!


Ich war heilfroh, dass die große Tasse Grande Intenso auch in der schwierigen und nicht gerade angenehmen Anfangszeit für mich da war. Ich hatte nicht einen Morgen an dem mir mein geliebter Kaffee nicht mehr geschmeckt hat. So konnte ich dieses für mich so wichtige und normale „Me-time“ Ritual beibehalten. Denn, wenn ich meine Tasse Kaffee in der Hand halte, vergesse ich für den Moment des ersten Schluckes alles um mich herum und was gerade mit mir passiert oder ansteht.
Mein Alltag hat sich bis auf eine nun feste Mittagspause ebenfalls nicht verändert und ich bin jetzt gerade zur Hälfte der Schwangerschaft hin fit wie ein Turnschuh! Ich sitze morgens mit meinem Kaffee im Home-Office, schreibe Mails, telefoniere und tue das was ich liebe. Ich versuche nun nur alles Vormittags abzuarbeiten was wichtig ist, um nachmittags etwas Puffer zu haben, denn spätestens dann merke ich das ich doch nicht mehr alleine bin.

Nachmittags gehe ich nun langsamer an, statt meine zweite Tasse schwarzen Kaffee, greife ich nun zu einem Café Au Lait DECAFFEINATO. Noch etwas wo ich meine Vorurteile ablegen musste, denn ich muss zugeben, dass ich keinen Unterschied geschmeckt habe! Der entkoffeinierte Kaffee von Dolce Gusto ist schlicht und einfach wahnsinnig lecker! Ich habe sogar schon heimlich meinem Schatz und Gästen den koffeinfreien Kaffee vor die Nase gestellt und es hat keiner gemerkt! Da sieht man erstmal, dass sich nur der Kopf und nicht der Geschmackssinn umstellen muss!

Seitdem bin, ich noch entspannter was all die Dinge angeht, die nun auf uns zukommen werden, denn meist ist es nur der Kopf, der einem sagt, dass sich nun alles ändert. Wenn man tief in sich hinein hört, wird man leise seine eigene Stimme hören die sagt „Du schaffst das! Vertrau einfach deinem Gefühl und sei du selbst!“

Ich muss mich also nicht zwangsläufig ändern und kann mir selber treu bleiben! Es ändert sich nur einiges um mich herum.

Liebste Grüße,

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit NESCAFÉ Dolce Gusto entstanden