Mit dem Onlineshop und der “Selbstständigkeit” (auch wenn es jetzt noch als Nebenjob gilt) hat sich mein Tagesablauf komplett geändert, viele Aufgaben müssen erledigt und gleichzeitig organisiert werden.

9:00 Uhr
mein Wecker klingelt und ich stehe auf.
Mein erster Gang ist in die Küche, Kaffee kochen und den Laptop anschmeißen. Als erstes werden die Emails gecheckt und die neu eingegangen Bestellungen im Onlineshop bearbeitet.
Haben alle überwiesen? Was wurde bestellt?
Gleichzeitig wird gefrühstückt und geschaut ob etwas nachbestellt werden muss.
Wenn Päckchen schon fertig sind, ist mein erster Weg morgens zu Post.

10:00-14:00 Uhr
Jetzt wird zugeschnitten, genäht, genäht und genäht.
Oft anprobiert, gebügelt und nachgemessen ob alle Maße stimmen.
Dabei lasse ich ziemlich laut das Radio laufen, mit Musik kann ich besser arbeiten.

15:00-18:00 Uhr
Die Kleidungsstücke werden fertiggestellt, verpackt und anschließend frankiert.
Jetzt endet mein Arbeitstag fast, zwischen durch werdet ihr über Instagram und Facebook auf dem Laufenden gehalten.

Wenn ich allerdings Stoff benötige ist es momentan etwas aufwändiger.
In meiner Heimat habe ich einen Stoffladen gefunden der unschlagbar ist, was Preis und Qualität angeht. Also wird entweder eine 2h Autofahrt auf sich genommen oder ich plane 2 Tage ein und fahre mit einem leeren Koffer hin und einem unfassbar schwerem und vollen Koffer zurück.

Wer also nun auch einen Onlineshop gründen möchte, habe ich hier einige Tipps:

Als erstes braucht ihr einen Gewerbeschein, ohne den läuft nichts. Ihr müsst als Kleinunternehmer aber keine Panik davor haben, dass direkt Umsatzsteuer zu erhoben wird oder von euren Einnahmen sofort etwas vom Staat abgezogen wird. Ihr seid bis zu einer gewissen Einnahmegrenze davon befreit und an die müsst ihr ersteinmal rankommen.

Den Onlineshop habe ich bei de.jimdo.com , weil ich mich selber darum kümmern wollte und keinen anstellen wollte, der sich mit dem Onlineshop befasst, daher bin ich dort fündig geworden.
Wie bei Blogger ist alles in einem Bausteinsystem angelegt und wirklich gut verständlich erklärt.
Ich habe mich dann für die Erweiterung entschieden da dort eine eigene Domain und eine Vielzahl  an Möglichkeiten geboten wird, einen Onlineshop professioneller gestalten zu können.

Etiketten werden bei www.dortex.de bestellt (ich habe verglichen und dort kommt man als Kleinunternehmen am günstigsten weg).

Bei www.stoffe.de findet man immer wieder tolle Stoffe runtergesetzt oder mit Gutscheincodes um einiges günstiger.

Ihr müsst wirklich an einiges denken, Versandkartons, Versandkosten (ins In- und Ausland), Corporate Design oder sogar das Schützen lassen des Markennamens. Ihr seht also man ist fast den gesamten Tag damit beschäftigt.

Info zum Shop: Donnerstag den 10.09 gegen 21 Uhr gibt es wieder Nachschub!