Ich bin keine 1,80m bin weit entfernt von Modelmaßen und meine Lieblingsfarbe ist garantiert kein Rosa! Wenn ich mich zwischen Pizza und einem Marathon entscheiden müsste wäre die antwort ganz klar! All das lässt mich vor allem auf Bloggerevents oder auch der Fashion Week oft fragen, was ich hier zwischen den ganzen schlanken, großen Beauty´s eigentlich mache. Warum ich? Warum darf ich diese Events besuchen? Warum folgen mir mittlerweile so viele Menschen auf Instagram und womit habe ich so viele liebe E-Mails, Worte oder Kommentare verdient.

Selbstzweifel ist hier wohl das große Stichwort!

Vor allem wenn man in so einem doch sehr oberflächlichen Job arbeitet, kann man oft ins grübeln kommen wenn man von der Norm abweicht und anders ist als die anderen.  Genau das muss man aber sich selber zum Vorteil machen! Du hebst dich ab von der Masse? Das ist gut! Das ist genau richtig und macht dich einzigartig!

Genau das ist mir “Gott sei Dank” vor ein paar Wochen klar geworden. Fashionblogger sollen informieren, über Trends, Ideen oder Neuheiten. Sie sollen eine Inspirationsquelle oder im besten Fall auch Stylevorbildsein. Sie zeigen mir und dir bei Instagram auf dem Blog und Co. wie man die aktuellen Trends stylt und die auch straßentauglich umsetzt. Sie sollten dir eigentlich zeigen wie jede Frau die angesagtenstens Styles tragen kann und zur Fashionista wird. Sie muss kein Model sein, denn genau das zeigen ja schon die Kampagnen Bilder der großen Modeketten oder Labels.

Ganz klar, man will den Trend getragen sehen!

Vielleicht machen aber auch genau diese Punkte mich aus, ich unterscheide mich. Bis einem das aber als Pluspunkt auf der Liste klar wird, hat man bereits einen langen Weg voller Zweifel und Unsicherheit hinter sich. Das Selbstbewusstsein wächst zwar mit der Zahl der Follower und Leser, doch so ein Haterkommentar oder die Blicke mancher anderer Mädels in dem Geschäft sind nicht leicht zu verdauen. Die Fragen sich nämlich genau die selbe Frage, warum du? Und nicht ich?

Ich bin für mehr Fahionbloggerinnen die Leidenschaft und Style leben, sich von der Masse unterscheiden und Mode tragbar stylen! Seid nicht aus einem Kampagnenbild entsprungen und zeigt euren Lesern wie auch sie trendig und up-to-date gestylt sein können! Denn wenn wir ehrlich sind, ist die Mehrheit der Leserschaft eine ganz normale Fashion interessierte Frau und kein Supermodel!

Lasst mir gerne eure Gedanken dazu da,

Liebste Grüße,

a3141-eure2bjestil