Der Frühling steht vor der Tür und man bekommt endlich wieder Lust etwas Neues anzupacken oder den eigenen 4 Wänden ein kleines Makeover zu verpassen. Die Weihnachtsdeko wurde in den Keller verbannt und es ist Platz für neue Ideen, sowie bei uns der Eingangsbereich der Wohnung. Dort hang bis zum Wochenende immer noch eine Tannenzweiggirlande da ich mir immer wieder unschlüssig war, was mit der großen freien „Leinwand“ geschehen soll. Die ist weiß, groß und langweilig!

Daher habe ich mich dazu entschlossen sie komplett zu verändern, sie bekommt einen ganz neuen Look, der zu uns und unserer Wohnung passt. Viel besser als die große, weiße, leere Wand, denn davon gibt es einfach schon genug. Ich wollte etwas Neues, aufregendes, einen richtigen Blickfang. Die Barbara Becker „bb home passion Roots-Kollektion VI“ ist da genau, dass Richtige für mein Projekt. Die Kollektion nimmt uns mit auf eine kleine Farben- und Formenreise. Hier mischen sich verschiedenste Stilwelten – mal exotisch, mal zurückhaltend, mal ganz natürlich. Aber immer mit dem gewissen Etwas. Eben das was ich gerne in meine Wohnung und an die leere Wand bringen möchte.  Die Kollektion spielt mit Stoffen und Materialien, was für mich als kreativer Mensch unglaublich faszinierend ist. Grober Backstein, Holzbalken oder auch ein Bachlauf sowie ein dichter Tannenwald treffen auf fein gewobene Textilien. Ich liebe all dies, Natur, Textilien oder verschiedene Oberflächen, daher viel die Entscheidung wahnsinnig schwer welches Motiv es wird.

Wer etwas Fernweh in die eigenen 4 Wände bringen möchte, für den ist dann garantiert die farbenfrohe Web- und Drucktechniken Kollektion in Pink, Gelb, Dunkelblau und Taupe etwas, die z.B. afrikanischen Charm versprüht.

Ich muss zugeben das ich mich im ersten Moment gefragt habe was Barbara Becker mit einer Home und Tapeten Kollektion zutun hat, als ich dann aber erfuhr das die Tapeten und Muster sie und ihr Leben wiederspiegeln ergab dies alles auf einmal Sinn. Da sie in Heidelberg geboren wurde und aufwuchs, haben die wundervollen tiefen Wälder und kleinen Städtchen mit all ihren Gassen und hölzernen Schindeln einen festen Platz in ihrem Herzen. Ebenso wie die schottischen Wurzeln väterlicherseits, welche nicht nur für ihr Schottenkaro bekannt sind, sondern auch für ihre Herzlichkeit und die Highlands. Zum Schluss der kleine Abstecher nach Afrika, welches ein Land ist das nur voller Lebensfreude und Farben Vielfalt lacht. Wenn das also kein Grund ist diese Liebe auch in Form von Drucken und Prints  zu verleihen.

Nach langem hin und her überlegen, entschied ich mich für eine Tapete aus der „Highland Clan“ Kollektion, ein dunkelgrünes Strickmuster das beim genauen Hinsehen dem Fischgratmuster wahnsinnig ähnelt. Könnte eine Tapete besser passen? Ich glaube kaum!

Wer jetzt aber glaubt das dies sicher wahnsinnig viel Aufwand bedeutet und man unzählige Materialien benötigt, den kann ich beruhigen, denn die Wand hat keine Stunde gedauert!

Wie das sein kann? Dies verrate ich euch nun in meinen 10 kleinen Tipps

 

„Tapezieren leicht gemacht“

 

  1. Rapport Angaben beachten! Bevor ihr noch zuschneidet, vergewissert euch wie hoch eure Wände sind und wie ihr die Tapete genau tapezieren müsst, denn eine Tapete mit Muster muss aufeinander abgestimmt werden, ansonsten fehlt der Palme auf der Tapete hinterher Blätter, oder der Strand trifft sofort auf Himmel ohne das Wasser dazwischen.

  1. Untergrund vorbereiten! Könnt ihr die Tapete übertapezieren? Meist muss der Untergrund lediglich, trocken, glatt und frei von jeglichen Dispersion-Klebstoffen sein. Dies könnt ihr aber auch immer der beiliegenden Anleitung entnehmen.
  2. Das richtige Equipment und Zuschnitt! Um ordentlich arbeiten zu können, lohnt sich die Anschaffung einer kleinen Grundausstattung zum Tapezieren. Diese gibt es oft auch schon für gerade mal 10€ als Set.
  3. Der richtige Kleister! So wie es unterschiedliche Arten von Tapeten gibt, so gibt es auch spezielle Kleister dafür. Sich daran zu halten ist besonders wichtig, da sonst das Ergebnis nicht wie gewünscht aussieht oder im schlimmsten Fall die Tapete nicht an der Wand hält.

  1. Vorteil Vliestapete! Eine Vliestapete ist gerade für Anfänger super geeignet, da diese nicht mit Kleister eingepinselt werden muss und man sich so einen richtigen Tapeziertisch sparen kann. Der Kleister kommt direkt an die Wand, ebenso wie die Tapete. Bestens geeignet also, wenn man ein weiteres sperriges „Möbelstück“ sparen möchte.
  2. Bahnen einrollen! Wie schnell ist es passiert das ein Knick oder Flecken auf die Tapete kommen, noch bevor sie an der Wand hängen. Daher rollt die Vliestapete mit dem Muster (Außenseite) innenliegend ein, so geht ihr nicht Gefahr das der Tapete was passiert, außerdem ist dies super praktisch und platzsparend.

  1. Auf Stoß tapezieren! Dies ist vor allem bei dunklen Tapeten oder Mustern besonders wichtig, ansonsten habt ihr helle Stellen an den Rändern durchblitzen oder das Muster der Tapete geht nicht in einem durch.

  1. Kleisterreste entfernen! Ihr bekommt Panik, da man die Kleisterflecken auf der dunklen Tapete sieht? Kein Problem, diese lassen sich anschließend mit einem Tuch und warmen Wasser ganz vorsichtig abwischen. Da die Vliestapete dicker ist und eine andere Oberfläche hat als Papiertapeten, lassen sich solche Flecken blitzschnell entfernen.

 

  1. Sauber abschneiden! Dies ist das A und O, denn nur so sieht die tapezierte Wand sauber und perfekt aus. Dafür habe ich oben und unten einen Überstand beim Tapezieren gelassen hast, um diesen hinterher gleichmäßig abzuschneiden. Schnappt euch am besten ein langes Lineal und ein Cuttermesser, damit erzielt ihr das sauberste Ergebnis.

 

  1. Immer wieder neu tapezieren da Vliestapeten sich einfach abziehen lassen! Das ist die schönste Eigenschafft an Vliestapeten, richtig tapeziert lassen sich die Tapeten ohne Probleme in trockenem Zustand und in einem Stück wieder restlos von der Wand abziehen. Da kann man sich doch öfter überlegen zu tapezieren.

Ich finde das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen und die Bedenken im Vorhinein das die dunkle Tapete zu viel Licht schlucken würde, haben sich als überflüssig herausgestellt. Die dunkelgrüne Tapete ist der absolute Hingucker, wenn man nun unsere Wohnung betritt und ich liebe sie jetzt schon!

Also nichts wie ran an die Tapeten und verleiht euerer Wohnung frischen Wind.

Liebste Grüße,

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit RASCH Tapeten entstanden