Strickpulli Frida DIY

Strickpulli Frida DIY

Frida ist mittlerweile fast 5 Monate alt, man sieht wie ihr Kopf immer größer wird (mit jeder Menge Flausen drin), ihre Tatzen immer breiter werden und der Körper Muskulöser. Was allerdings nicht wächst, ist ihr Fell! Sie hat von Natur aus sehr kurzes Fell, was ihr euch sicher vorstellen könnt, bei null Grad nicht gerade warm hält.

Da bewegt sich der kleine Sturkopf keinen Zentimeter mehr vorwärts. Früher habe ich Hunde in ihren Mäntelchen oder Pullovern belächelt, jetzt jedoch wo wir selber eine kleine Frostbeule zuhause haben, die auch noch ein Welpe ist, hat sich meine Ansicht komplett geändert. Da sie aber wie im Turbogang wächst, sind die ersten Pullis bereits wieder zu klein und kaufen ist nicht gerade günstig. Daher habe ich mich am Wochenende hingesetzt und eine kleine Anleitung geschrieben, wie ihr so einfach wie möglich euren kleinen Vierbeinern einen Pulli stricken könnt, der genau nach euren Vorstellungen ist.

dsc_3054

Hier ist also die Anleitung für den

Strickpulli Frida

Alles was ihr dafür braucht ist:

  • Rundstricknadeln
  • Wolle in eurer Wunschfarbe (1-2 Knäule)
  • Eine Nadel zum Vernähen der Fadenenden und zum Aufsticken den Namen
  • Schere
  • Maßband

Ihr habt alles? Dann kann es ja losgehen.

Als erstes vermesst ihr euren kleinen Schatz, einmal den Umfang vom Hals und dann den Umfang vom Brustkorb. Diese beiden Maße notiert ihr euch, dies ist euer Ausgangspunkt für den Pullover. Jetzt geht es ans berechnen der Maschen, das klingt komplizierter als es ist. Wenn ihr noch die Banderole von der Wolle habt, steht dort bereits eine kleine Maschenprobe drauf und welche Nadelstärke ihr am besten verwendet. Wir müssen nämlich wissen, wie viele Maschen = wie viele Zentimeter sind. Wenn ihr die Maschenprobe nicht mehr habt, ist das auch kein Problem, dann müssen wir das selber herausfinden. Dazu schlagt ihr pauschal erstmal 15-20 Maschen an und verstrickt diese glatt rechts ein paar Reihen. Jetzt messt ihr 10cm entlang der Maschen ab und zählt diese. Jetzt habt ihr eure eigene Maschenprobe erstellt.

Nun errechnen wir die Maschenanzahl die auf die Rundstricknadeln als erstes angeschlagen werden müssen.

Beispiel: Frida hat einen Halsumfang von 30cm, die Maschenprobe sagt, dass ich für 10cm gestricktes, (in meinem Fall) 12 Maschen brauche. Also rechne ich 10cm = 12 Maschen, 30cm = 36 Maschen. Schritt eins wäre erledigt, ihr schlagt die errechneten Maschen auf die Nadeln an.

Der Brustumfang beträgt 40cm also nochmal dasselbe Spiel wie oben, 10cm = 12 Maschen, 40cm = 48 Maschen. Das ist die Anzahl der Maschen die wir später erreichen müssen.

Fertig? OK, los geht´s…

dsc_3057

Für die ersten 5cm strickt ihr 2 Re, 2 Li Maschen um ein geripptes Bündchen am Hals zu erhalten. Danach strickt ihr nur rechte Maschen. Ich würde vorschlagen, dass ihr wie ich direkt rundstrickt, so erspart ihr euch das zusammennähen und ihr müsst nur rechte Maschen stricken.

Jetzt messt ihr euren Schatz nochmal kurz aus, von wo der Kragen am Hals sitzen soll, bis zu den Vorderbeinen. Bei Frida waren dies 10cm. Also strickt ihr bis ihr Beispielsweise die 10cm erreicht habt glatt rechts weiter. Denkt daran dass ihr jede Reihe nach dem Bündchen eine neue Masche anschlagt um auf die Maschenanzahl des Brustumfang zu kommen. Wenn ihr die Maschenanzahl (bei mir 48Maschen) auf der Rundstricknadel erreicht habt, strickt ihr ganz normal weiter, ohne Zunahme.

Nun kommen die Öffnungen für die Vorderbeine. Dazu heißt es nochmal nachmessen wie groß der Abstand zwischen den Beinchen sein muss. Bei Frida waren es 8cm, also rechnet ihr wieder 10cm = 12 Maschen, 8cm = 9,6 (Aufgerundet) 10 Maschen. Diese Zieht ihr nun an der Unterseite eures Pullis auf separate Nadeln und strickt diese etwa 5cm extra.

Denkt daran das ihr nun keine Runde mehr strickt, sondern Hin- und Rückreihen habt. Hin: Re Maschen, Rückreihe: Li Maschen.

Wenn ihr die 5cm gestrickt habt (sowohl der Pulli sowie die abgeteilten Maschen auf der Nadel) zieht ihr nun wieder alle Maschen auf die Rundstricknadeln und strickt ganz normal in der Re Maschen weiter.

Wenn ihr den Pullover über ein Geschirr ziehen wollt, könnt ihr auf dieselbe Weise ein Loch für die Ösen des Geschirrs stricken.

Messt aus wie lang euer Pullover werden soll, Fridas Pullover ist insgesamt 40cm lang geworden, so dass er auch über ihren kleinen nackten Bauch geht. Für die letzten 10cm habe ich ebenfalls wieder ein Bündchen (2 Re Maschen, 2 Li Maschen) gestrickt, dies sieht nicht nur schön aus, sondern sitzt auch nochmal etwas enger.

dsc_3067

Um dem Pullover noch eine persönliche Note zu verleihen, habe ich mit schwarzer Wolle Fridas Namen auf den Rücken gestickt. Dafür habe ich mir eine kleine Vorlage gezeichnet und diese dann versucht 1:1 auf den Rücken zu sticken. Man könnte natürlich genauso gut kleine Punkte oder Sternchen aufsticken. Ein Hingucker ist der selbstgestrickte Pullover nun auf jeden Fall!

dsc_3069-horzdsc_3073

Der Pullover wurde natürlich anschließend auf Herz und Nieren, getestet und für gut befunden. Frida kann trotz Minusgrade wieder wie ein kleiner Hase über die Felder springen und sieht ganz nebenbei auch noch echt schick in ihrem neuen Pullover aus.

dsc_3079

dsc_3130

frida-rennt

dsc_3166

Viel Freude beim nachstricken.

Wenn noch Fragen aufkommen, zögert nicht und fragt einfach, ich helfe euch sehr gerne weiter.

Liebste Grüße,

2e477-eure2bjestil

Leave a Reply

Your email address will not be published.