Ich wusste eigentlich schon sehr früh das ich irgendwas mit Mode später mal machen möchte.
Als kleines Kind saß ich oft bei meiner Oma und sah Ihr zu wie Sie an Ihrer Nähmaschine saß und alle möglichen kleinen und großen Dinge zauberte.
Wie Sie für meine Schwester und mich Kostüme nähte oder meinen Puppen neue Kleider und Röcke schenkte.
Ich war jedes mal begeistert und so stand schon früh fest ich will auch Näherin werden…
Der Gedanke wurde mit den Jahren mehr und mehr ausgebaut bis irgendwann mit 9 oder 10 Jahren
„Modedesignerin der Hollywood Stars“ daraus wurde. ( Man sollte sich ja nie zu kleine Ziele stecken! )
Während meiner Schulzeit beteiligte ich mich außerhalb der Schulzeit an einem Projekt in dem Wir selber Mode nähten und Second-Hand Kleidung aufbereiteten um diese weiter zu verkaufen. Das ganze Projekt wurde so groß das Wir in der Schulaula eine große Modenschau mit unserer Kleidung veranstalten durften zu der ca. 200 Leute kamen um unsere Mode zu sehen.
Da wusste ich endgültig, Dass will ich, dass und nichts anderes!
Da ich in einer Familie aufgewachsen bin die sehr Handwerklich begabt ist, wurde mir schon früh der Rat gegeben eine Ausbildung zu machen, das ist die beste Grundlage um darauf einmal aufzubauen und wirklich zu wissen um was es sich eigentlich handelt in einem Beruf. Es gäbe nichts schlimmeres als das Fachwissen über ein Kleidungsstück zu besitzen,  aber nicht zu wissen wie es zugeschnitten oder verarbeitet wird.
Bei der Wahl meines Ausbildungsplatzes hatte ich großes Glück, 3 Bewerbungen und direkt beim erste Vorstellungsgespräch die Zusage zur Ausbildung als Modeschneiderin bei einem der größten Modekonzerne.
Nach der Ausbildung wusste ich, dass ich studieren möchte und immer noch am liebsten Modedesign
Aber nach ein paar enttäuschenden Mappen abgaben für den Designbereich musste ich zugeben das es Menschen mit noch mehr Talent für diesen Beruf gab als mich.
Also suchte ich nach Alternativen wie Textil und Bekleidungstechnik und Modejournalismus.
Durch Vitamin B, bekam ich auch eine Praktikumszusage bei einer großen Zeitschrift in Hamburg, doch daraus wurde (leider) nichts weil ich plötzlich  3 Wochen vor Beginn die Zusage im Nachrückverfahren fürs Textil und Bekleidungstechnik Studium in Mönchengladbach bekam.
Plötzlich änderte sich komplett alles, Ich zog innerhalb von 2 Wochen zu hause aus, eine neue Stadt und die 1. eigene Wohnung mit meinem Freund.
Für das Studium muss ich vielleicht viel mehr tun als andere,  aber das mache ich sehr gerne, da ich niemals geglaubt hätte das ich es überhaupt bis hier hin schaffe.

Leave a Reply

Your email address will not be published.