Tamaris

Wie schnell diese zwei Tage in Berlin vergingen war wirklich unglaublich.
Kaum saß ich am Dienstagmorgen im Zug in Richtung Berlin, eilte ich auch schon aus dem Bahnhof und es ging mit dem Taxi zum Hotel. Der Zeitplan war wirklich straff, von der Ankunft am Bahnhof bis zu Treffen in der Lobby hatte ich nur knapp 20 Minuten Zeit. Schnell einchecken und das Hotelzimmer suchen, dort wartete bereits die erste große Überraschung von Tamaris auf mich.

Tamaris
Tamaris

Zwei gefüllte Goodiebags von Mercedes-Benz Fashion Week und von Tamaris warteten auf mich, sowie meine zwei Paar Schuhe die ich mir vorhinein für die Fashion Week aussuchen durfte. Ich war hin und weg, hatte aber keine Zeit genauer nachzusehen was sich in den wunderschönen Täschchen befand. (Am Abend war ich dann noch überraschter das eine komplettes Survival-Kit für die Fashion Week in den Goodiebags zufinden war. Make up, Nagellack, Schmuck, etwas für Notizen, zum Trinken und Kleinigkeiten zu Essen). Meine Tasche wurde aufgerissen und ich pendelte zwischen Tasche, Bad, Spiegel, Bad und wieder Tasche hin und her. Laut Zeitplan hätten wir seit 15 min schon auf dem Weg zum Zelt sein müssen, wo der Fashiontrubel dann erst richtig los gehen sollte.
Das Zimmer sah aus als wenn eine Bombe explodiert wäre, aber ich war fertig! In nur 10 Minuten Fashion Week reif gestylt, dass soll mir mal jemand nachmachen, hahhh!

Jacke: H&M, Kleid: An`ge, Schuhe: Tamaris, Clutch: Lensdorf

Mein Outfit für den ersten Tag bestand aus meinen neuen Tamaris Booties, einem Fransenkleid das ich in einer kleinen Boutique in Aachen glücklicherweise die Woche zuvor gefunden hatte und einer einfachen Lederjacke.  Doch der absolute Blickfang war jedoch die Clutch die ich von Lensdorf für dieses Event tragen durfte.

Am Zelt angekommen hieß es als erstes ein paar Fotos schießen vor der obligatorischen Sponsoren-Wand. Es war schon ein ziemlich ungewöhnliches Gefühl mal auf der anderen Seite stehen zu dürfen und nicht nur wie gebannt vor dem Fernsehr die stylishen Fashionweekgäste zu bewundern.

Eine kleine Verschnaufspause gab es für uns in der Sponsoren-Lounge wo wir bei Häppchen und einem Glas Sekt die anderen Blogger und Youtuber entspannt kennenlernen konnten, die ebenfalls mit Tamaris die beiden Tage verbringen durften. Die liebe Anna von Littlefashionfox, Leonie von leonie-loewenherz, Saskia von SaskiasBeautyBlog, Laura von Designdschungel, Caro von Carodaur, Jill von Jillepille, Tanja von Seasideglamour, Janina von Loveandurban, Hatice von Haticeschmidt und die liebe Mitorganisatorin Nadine von Empathy25.

Kurz danach ging es zur ersten Fashionshow von Timm Süßbrich und seinem Label Barre Noire.
Seit 5 Jahren arbeitet er nun an seinem eigenen Label Barre Noire und das ziemlich erfolgreich.
Die Kollektion für Herbst/Winter 15 war wirklich eines der Highlights der Fashionweek, besonders angetan war ich von den Kupfer farbenden Einsätzen in den Blusen oder direkt als ganzes Kleidungsstück wie ein Midiskirt oder die Culotte (oben im Bild). Die ganze Kollektion war in gedeckten ruhigen Farben und teils fließenenden Stoffen gehalten, unkomplizierte Schnitte und klare Linien lassen uns jetzt schon auf den nächsten Winter freuen.

Natürlich aber erst wenn wir einen ordentlichen Sommer hinter uns haben!

Nach der Show bekamen wir von Tamaris Chefdesigner Achim Tischer eine Einführung in die kommende Herbst/Winter Saison.
Ihr dürft euch wirklich auf einiges gefasst machen und eine Farbe (wenn es nun eine Farbe ist?)  wird wichtiger nächsten Winter als schon die Jahre zuvor, Schwarz! Nicht aber schlicht und einfach, langweilig sondern in vielen verschiedenen Modellen und vorallem Materialien. Materialmix an Schuhen wird das Thema  des nächsten Winters!

Ganz gespannt bin ich vorallem auf die Sneakerkollektion, Sneaker? Von Tamaris?
Ja, ganz genau!
Tamaris will schon zum Frühjahr zeigen das sie auch, Turnschuhe und Sneaker können. Sehr angetan war ich vorallem von dem Sneaker oben auf dem Bild, Schwarz und mit Boucle-Einsatz, wirklich eine tolle Mischung.

Bei Maybelline New York lies ich schnell das Make up auffrischen und dann ging es schon weiter mit der großen Marc Cain Fashionshow.

Das Blitzlichtgewitter vor der Show war wirklich verrückt, wenn ihr genau hinseht erkennt ihr den Grund dafür erkennen, Liz Hurley, Katie Holmes und Sylvie Meis in der Front row von Marc Cain.
Viel mehr hätte mich Chiara Ferragani interessiert doch sie saß leider nicht in meinem Blickfeld. Sehr sehr schade.

Die Show begann mit einer großen Streetstyle-Party bei der Models ganz in Marc Cain gehüllt über den Catwalk tanzten. Danach startete die eigentliche Show, die daraus folgenden Trends werde ich euch nocheinmal gesondert vorstellen.

Was am zweiten Tag alles spannendes passierte?
Das erzähle ich euch im zweiten Teil.

Liebe Grüße,

Leave a Reply

Your email address will not be published.