Anzeige: Muttertag steht vor der Tür, doch euch fehlt noch die richtige Idee mit der ihr eurer Mama eine ganz persönliche Freude machen könnt? Dann habe ich hier die Last Minute Geschenkidee schlechthin, der Geschenkkorb! Ihr meint das ist ein sehr unpersönliches Geschenk? Dann habt ihr sicher noch nicht meine 3 Tipps gehört, mit denen jeder Geschenkkorb zum absoluten Lieblingsgeschenk wird!

Ich glaube es geht uns allen recht ähnlich, wenn wir das Wort „Geschenkkorb“ hören denken wir an willkürlich zusammengestellte Körbe mit viel Folie und Schleifchen. Das Geschenkkörbe aber auch ganz anders aussehen können, zeige ich euch heute. Denn durch meine Zusammenarbeit mit HEMA wird nie wieder ein Geschenkkorb langweilig oder unpersönlich sein.

Als erstes überlegt euch ein Oberthema. Meine Mama würde sich in einem Spa oder Wellness Tempel fehl am Platz fühlen, umso lieber ist sie in ihrem Garten. Im Sommer wird fast jede freie Minute genutzt um den Garten auf Vordermann zu bringen und natürlich um abends dort zu feiern. Daher habe ich mir überlegt das ich meiner Mama einen Geschenkkorb für eine kleine „Auszeit“ in ihrem Garten schenke, damit sie abends nach getaner Arbeit ein paar Minuten nur für sich hat.

Wie der Geschenkkorb dazu aussieht?Überlegt euch genau wen ihr beschenken möchtet und womit ihr demjenigen eine ganz besondere kulinarische Freude bereiten könnt.

Meine Mama liebt Schokolade und nascht sehr gerne über den Tag verteil ohne das man es ihr ansieht. Daher habe ich Ihr die Knallbonbon Schachtel gefüllt mit Schokolade die Haselnusscreme und Crisps enthält ausgesucht.

Obwohl die Entscheidung wirklich schwergefallen ist, bei der riesigen Auswahl an süßen Leckereien.

Außerdem habe ich einen ihrer Lieblingstees ebenfalls mit in den Korb gelegt Earl Grey Lavendel. Damit der Tee auch richtig genossen werden kann gibt es eine süße Tasse das passende Tee-Ei und Teebeutel Schale als kleines Set dazu.

Damit es auch schön gemütlich wird, habe ich mich außerdem für ein Kissen mit passender Kissenhülle in ihrer Lieblingsfarbe entschieden. Weil es abends außerdem immer noch recht schnell kalt wird, gibt es eine kuschelige Decke in passender Farbe dazu. Die kleine Solar-Lampe lädt sich jetzt im Sommer den ganzen Tag über auf und schenkt sobald es dunkel wird ein wunderbares Licht.

 

 

Wie oben schon erzählt wäre ein Tag im Spa genau das falsche Geschenk für meine Mama. Was sie aber jeden Tag nutzt da sie soviel mit ihren Händen arbeitet, ist Handcreme. Daher habe ich ihr eine besonders schöne und gut riechende ausgesucht.

 

Was fehlt um den Geschenkkorb zu einem richtigen Geschenkkorb zu machen?

Richtig der passende Korb. Ich habe mich für einen Drahtkorb in Gold entschieden. Diesen kann meine Mama weiterverwenden, für Stifte, Papier und Co. Oder im Bad für Handtücher und Seife.

Der letzte und auch wichtigste Tipp zugleich.

Jeder noch so kleine oder große Geschenkkorb braucht eine persönliche Note. Sei es ein paar Bilder, ein kleiner Brief oder etwas was aus tiefstem Herzen kommt. Ich kann dieses Jahr am Muttertag leider nicht zuhause sein, also habe ich alles in einen großen Karton verpackt und bevor ich das Paket zuklebte, kam eine kleine persönliche Nachricht für meine Mama dazu. Das wundervolle Foto ist vor ein paar Wochen entstanden als meine Mama mich besucht hat. Auf der Rückseite habe ich ihr noch ein paar Worte hinterlassen die natürlich ganz privat sind.

Ich verspreche euch, das mit diesen drei kleinen Tipps jeder Geschenkkorb zum Highlight wird.

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß bei eurem ganz privaten Geschenkkorb, habt ihr denn schon ein Geschenk für eure Mama zum Muttertag?

Ps: Bei Eileen und Ally findet ihr noch weitere schöne Geschenkideen für eure Mamas zum Muttertag.

Liebste Grüße,

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit HEMA Deutschland entstanden