Ich kann mich noch ganz genau an den Moment erinnern, an dem mein Mann zum Telefon griff und die Telefonnummer wählte, die unter dem Bild im Internet mit fünf wunderschönen kleinen Welpen von einer französischen Bulldoggen Dame stand. Allein bei dem Bild schossen mir schon die Tränen in die Augen, der Moment auf den ich seit 3 Jahren wartete, war nun endlich gekommen.

Die neue Wohnung im Grünen, meine Selbstständigkeit, die es mir erlaubt mich intensiv um einen Hund zu kümmern und die Tatsache, dass die Haltung eines kleinen Hundes erlaubt ist, was sogar mit in den Mietvertrag aufgenommen wurde, lies mich vor Freude hüpfen. Als mein Mann dann nickte, dass die Welpen noch da sind, konnte ich mich nicht mehr zusammenreißen, die Freude und der Felsen (es war echt kein Stein mehr), der mir vom Herzen fiel, es brachen alle Dämme. Ein absoluter Lebenstraum ging für mich in Erfüllung, daher möchte ich euch heute zusammen mit BENEFUL erzählen, wie Frida und ich uns „beschnuppert“ bzw. kennengelernt haben.

Drei Tage später war es soweit, nicht mal 5 km entfernt wohnte die Familie mit den Bulldoggen Welpen. Mein Herz schlug mir bis zum Hals und als wir dann in den Wintergarten geführt wurden, wo in einem großen Auslauf die kleinen Welpen herumtollten, war ich einfach nur am Strahlen. Von den ehemals fünf Welpen waren nur noch drei schwarze, tapsige, kleine Bulldoggen da. Sie hätten nicht unterschiedlicher sein können! Von groß und draufgängerisch bis hin zu klein, zierlich und verschmust. Ratet mal, wer davon Frida war? Ganz genau: das kleine, tapsige, verschmuste Ding, mit einer kleinen kahlen Stelle an der Schulter. Diese wurde ihr netterweise vom großen Bruder zugefügt als er beim Fressen sein Revier markieren wollte. Es war Liebe auf den ersten Blick! Mein Mann und ich hatten nur Augen für Frida. Abgesehen davon, dass Frida die Einzige war, die nicht an mir zerrte und auf den Schuhen herumkaute! Nach einer Nacht Bedenkzeit, riefen wir am nächsten Morgen an: „Wir nehmen die zierliche, kleine, verschmuste Bulldogge!“

 

Da wir nun natürlich noch einiges besorgen mussten, einigten wir uns darauf das Frida (der Name stand bereits einen Tag später fest) am 2. November, mein Geburtstag, zu uns kommen sollte. Ich sage immer noch, dass kein Geburtstagsgeschenk jemals mithalten kann, ein Lebenstraum ging für mich in Erfüllung! Es war der 2. November gegen 17 Uhr und es klingelte an der Tür. Der Besitzer der Welpen stand mit Frida und einer großen Tüte mit Futter, Impfpass und allen möglichen kleinen Infos für uns vor der Tür. Abgesetzt erkundete sie sofort unsere Wohnung, ihr neues kleines Körbchen, den Flur und die Küche, wo ihr neuer Futterplatz schon bereit stand. Sie fremdelte keine Sekunde und knutschte uns vollkommen ab. Sie ist in dem Moment schon mehr gewesen als nur ein Familienhund, sie ist mein kleiner Schatz, ich sag immer so schön: Wunschhund und ein richtiges Familienmitglied.

Vom ersten Moment an gab sie mir so viel Liebe, dass ich jetzt auch noch platzen könnte vor Glück, wenn sie schlafend und kuschelnd auf mir liegt oder einfach nur die bekloppte Frida geworden ist, die sie heute ist. Selbst der Tierarzt sagte zu uns, dass Frida richtig aufgeblüht ist, von der Kleinsten aus dem Wurf, zur aufgeweckten Sportskanone, die immer für einen Lacher gut ist. Die kommenden Wochen waren natürlich absolut aufregend und spannend für uns alle. Wie reagiert sie auf andere Leute, Tiere, und ihre gesamte Umwelt? Da diese Zeit des Kennenlernens und Beschnupperns so wichtig und vor allem spannend ist, möchte ich euch die ebenso spannenden BENEFUL Beschnupper Wochen vorstellen, denn dort könnt ihr und euer kleiner Schatz das BENEFUL Trockenfutter kennenlernen und euch selbst von der Vielfalt und Qualität überzeugen. Denn dieses verzichtet auf hinzugefügte künstliche Farbstoffe und enthält Omega 3 und 6 Fettsäuren, die für eine gesunde Haut und glänzendes Fell sorgen können.

 

 

Vom 01.02 bis 30.04 könnt ihr die Rechnung mit dem gekauften Trockenfutter (eine 1,4kg oder 1,5kg Packung) online bei BENEFUL hochladen und bekommt im Anschluss das Geld zurücküberwiesen.

Wenn das also nicht noch ein Grund mehr ist, das Futter einmal zu beschnuppern, weiß ich auch nicht!

 

Jetzt würde mich natürlich wahnsinnig interessieren, wie ihr euren Hund kennengelernt bzw. „beschnuppert“ habt?

Ich freue mich auf eure Nachrichten,

Liebste Grüße

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit PURINA BENEFUL entstanden.